Unterseiten der Einrichtungen

 

Krebsregister Baden-Württemberg

Logo Krebsregister Baden-Württemberg

Das Krebsregister Baden-Württemberg hat die Aufgabe, fortlaufend und einheitlich personenbezogene Daten über das Auftreten und den Verlauf von Krebserkrankungen einschließlich ihrer Frühstadien zu verarbeiten.

Entsprechend des Landeskrebsregistergesetzes wurden dazu räumlich, organisatorisch und personell voneinander getrennte Einrichtungen - eine Vertrauensstelle, eine Klinische Landesregisterstelle und ein Epidemiologisches Krebsregister - geschaffen. Gemeinsames Ziel ist es, zur Krebsbekämpfung, zur Verbesserung der Datengrundlage für die Krebsepidemiologie und zum Zwecke der Qualitätssicherung in der Krebsfrüherkennung, -diagnostik und -therapie Daten über Krebserkrankungen zur Verfügung zu stellen.

Vertrauensstelle

Die Vertrauensstelle überprüft die elektronisch übermittelten Datensätze der Melder auf Vollständigkeit und Schlüssigkeit und stellt den Datenschutz über ein Verschlüsselungsverfahren sicher. Daneben führt die Vertrauensstelle die Meldungen aus unterschiedlichen Quellen, wie z.B. Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten, Pathologen oder Meldeämtern zu den einzelnen Patienten zusammen. Sie ist Anlaufstelle bei Patientenauskünften und -widersprüchen und veranlasst auf Antrag die Löschung von gemeldeten Identitätsdaten. Die Vertrauensstelle ist bei der Deutschen Rentenversicherung in Karlsruhe eingerichtet.

Klinische Landesregisterstelle

Die Klinische Landesregisterstelle hat die Aufgabe, die von der Vertrauensstelle weitergeleiteten Daten über Diagnostik, Therapie und Verlauf von Krebserkrankungen zu prüfen und zu verarbeiten. Auswertungen zum Beispiel zu tumorspezifischen Qualitätsindikatoren werden Meldern und den regionalen Qualitätskonferenzen zum Zwecke der onkologischen Qualitätssicherung zur Verfügung gestellt. Die Klinische Landesregisterstelle und die zugehörige Geschäftsstelle Qualitätskonferenzen sind bei der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft e. V. in Stuttgart eingerichtet.

Epidemiologisches Krebsregister

Das Epidemiologische Krebsregister wertet die medizinischen Daten bevölkerungsbezogen aus. Daraus resultiert eine Beschreibung der zeitlichen und räumlichen Verteilung und Häufigkeit von Krebserkrankungen. Weiterhin stellt es die Überlebenszeit, die eingesetzten Therapien sowie die Krankheitsverläufe in Baden-Württemberg dar. Auf Grundlage dieser Daten unterstützt es die Versorgungsforschung und die Weiterentwicklung sowie Überprüfung von bevölkerungsbezogenen Präventions- und Früherkennungsmaßnahmen. Zudem gehen ausgewählte Informationen in wissenschaftliche Studien ein und unterstützen so auch die Krebsursachenforschung. Das Epidemiologische Krebsregister ist am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg angesiedelt.



Aktuelles

23.09.2016

Tumordokumentationsschulung für C15/C16 in Stuttgart

Lesen Sie mehr

12.08.2016

Angabe von Ersatzkodes bei fehlender Information zur Krankenkasse

Lesen Sie mehr

08.08.2016

Neue Termine für Schulungen „Melderportal des Krebsregisters Baden-Württemberg“ für niedergelassene Ärzte von September bis November 2016

Lesen Sie mehr

 


 

Service-Funktionen