Melderanschreiben Nr. 7, Januar 2022

Auch im Neuen Jahr möchten wir Ihnen Informationen und Wissenswertes aus dem Krebsregister Baden-Württemberg vorstellen

Hier sind unsere aktuellen Themen für den Januar 2022:

/// Factsheet zu Gebärmutterhalskrebs 

Diesen Monat möchten wir Ihnen aktuelle Zahlen zu Gebärmutterhalskrebs in Baden-Württemberg darstellen.

Link zum Factsheet (PDF)

///Nutzung Ersatzcodes

Unterschied zwischen Privatpatient und Selbstzahler?

Wir möchten Sie heute erneut über die Nutzung des Ersatzcodes 970000011, Selbstzahler, informieren. 
Aus manchen Einrichtungen erhalten wir überdurchschnittlich viele Meldungen zu Leistungen, die als Selbstzahlerleistung ausgewiesen sind. 
Bitte bedenken Sie: Selbstzahler im eigentlichen Sinn sind Patienten, die die Kosten für die ärztliche Leistung selbst bezahlen. Sie sind damit deutlich zu trennen von Privatpatienten, die die ärztliche Leistung zunächst teilweise zwar selbst bezahlen, die Kosten von ihrer Kasse aber erstattet bekommen. Dabei handelt es sich bei Selbstzahlern im Rahmen von kostspieligen (und daher im Regelfall nicht vom Patienten bezahlten) onkologischen Behandlungen zum Beispiel um Patienten aus dem Ausland, die sich nur für die Dauer der onkologischen Versorgung in Deutschland aufhalten, daher keiner Krankenkasse in Deutschland angehören und ihre Krebsbehandlung daher tatsächlich selbst zahlen. In anderen Bundesländern werden Meldungen mit diesem Ersatzcode nicht vergütet. Eine weiterhin nicht sachgerechte Nutzung dieses Codes könnte auch in Baden-Württemberg dazu führen, dass hierüber neu entschieden werden muss. 
Bitte stellen Sie - vor allem als Schnittstellenmelder - sicher, dass Ihr System für Meldungen zu Privatpatienten mit unbekannter Kassenzugehörigkeit den Ersatzcode 970000022 und nicht fälschlicherweise den Ersatzcode 970000011 verwendet. Wenden Sie sich hierfür ggf. an Ihren Systemhersteller.

/// Schulungsangebote 2022

Möchten Sie auch im Neuen Jahr ihr Wissen hinsichtlich der Dokumentation, Kodierung und die Arbeit mit dem Melderportal auffrischen? Dann besuchen Sie unsere kostenlosen und kompakten Online-Schulungen. 

Sie werden sehen, wie die Online-Schulungen ihre Arbeit in Zukunft erleichtern. In Ergänzung zu unseren altbewährten Schulungsangeboten, wird in diesem Jahr auch eine Fachschulung Viszeral stattfinden. Der erste Teil der Fachschulung Viszeral beinhaltet die onkologischen Erkrankungen des Ösophagus, des gastroösophagealen Übergangs und des Magens (C15- C16). Der zweite Teil der Fachschulung Viszeral befasst sich mit den kolorektalen Tumoren (C18- C20).    

Melden Sie sich am besten heute noch an, die Schulungstermine finden Sie wie gewohnt unter  https://www.krebsregister-bw.de/veranstaltungen-schulungen/veranstaltungen

///Dokumentationsfragen zu HPV

HPV Status-abhängige Morphologien bei Karzinomen und Karzinomvorstufen der Vulva, Vagina und Zervix

Nach der aktuellen WHO Klassifikation für Tumore der weiblichen Genitalorgane ist bei Plattenepithelkarzinomen der Vulva, Vagina und Zervix zwischen HPV-positiven und HPV-negativen Karzinomen zu unterscheiden (s. Tab. 1).
Nur wenn der HPV Status nicht bestimmt wurde, darf auf diese Differenzierung verzichtet und die Bezeichnung „Plattenepithelkarzinom ohne nähere Angabe“ verwendet und verschlüsselt werden (ICD-O Morphologieschlüssel 8070/3). [1] 

Auch bei Adenokarzinomen der Zervix und bei Karzinomvorstufen in Vulva, Vagina und Zervix richten sich die Morphologiebezeichnungen und -verschlüsselungen nach dem HPV Status (s. Tabellen 2-4). [1]

Diese HPV Status-abhängigen Bezeichnungen und Verschlüsselungen gelten auch nach aktueller ICD-O. [2]

Tab. 1) Plattenepithelkarzinome von Vulva, Vagina und Zervix (ICD-10 C51, C52 und C53)

Code

Deutsche Bezeichnung nach ICD-O [2]

Englische Bezeichnung nach WHO [1]

8085/3

Plattenepithelkarzinom, HPV-positiv

Squamous cell carcinoma, HPV associated

8086/3

Plattenepithelkarzinom, HPV-negativ

Squamous cell carcinoma, HPV independent

Tab. 2) Adenokarzinome der Zervix (ICD-10 C53):

Code

Deutsche Bezeichnung nach ICD-O [2]

Englische Bezeichnung nach WHO [1]

Hinweis

8144/3

Muzinöses Karzinom vom intestinalen Typ

Mucinous carcinoma, intestinale type

sollte mit 8482/3 codiert werden

8441/3

seröses Zystadenokarzinom o.n.A.

Serous adenocarcinoma Typ II

HPV assoziiert, selten

8482/3

Muzinöses Adenokarzinom vom gastrischen Typ, Endozervikales muzinöses Adenokarzinom (C53.)

Adenocarcinoma HPV-independent, gastric type

HPV-independent, G1, (ca 25% aller Adenokarzinome der Zervix)

8483/3

 –*

Adenocarcinoma HPV-associated

HPV assoziiert

8484/3

–*

Adenocarcinoma HPV-independent, NOS

HPV-unabhängig (Ausnahme: Adenokarzinom HPV unabhängig, gastric-Type -> 8482/3)

9110/3

Mesonephrisches Adenokarzinom

Adenocarcinoma, HPV-independent

 

Tab. 3) In-situ-Neubildungen der Vulva (ICD-10 D07.1)

Kode

Deutsche Bezeichnung nach ICD-O [2]

Englische Bezeichnung nach WHO [1]

8077/2

Squamöse intraepitheliale Neoplasie, Grad 2 / Grad 3 / hochgradig
Vulväre intraepitheliale Neoplasie Grad 3
VIN 3 (C51.)

High-grade squamous intraepithelial_lesion HSIL, Vulvar intraepithelial neoplasia grade 2 and grade 3 HPV associated (VIN II/VIN III)

8071/2

Neu: Differenzierte intraepitheliale Neoplasie
Differenzierte vulväre intraepitheliale Neoplasie (VIN) (C51.-)

Differentiated vulvar intraepithelial neoplasia, Differentiated exophytic vulvar intraepithelial neoplasia, HPV independent

Tab. 4) In-situ-Neubildungen der Zervix (ICD-10 D06)

Kode

Deutsche Bezeichnung nach ICD-O [2]

Englische Bezeichnung nach WHO [1]

8140/2**

Adenocarcinoma in situ o.n.A.

Adeno-Ca in situ (AIS); High-grade cervical glandular intraepithelial neoplasia (HG-CGIN)

8077/2***

Squamöse intraepitheliale Neoplasie, Grad 2 / Grad 3 / hochgradig
Zervikale intraepitheliale Neoplasie Grad 3
CIN 3 (C53.)

High-grade_squamous intraepithelial_lesion HSIL, Cervical intraepithelial neoplasia grade 2 and grade 3 HPV assoziated (CIN II/CIN III)

8483/2

–*

Adenocarcinoma in situ HPV-associated

8484/2

–*

Adenocarcinoma in situ HPV-independent

*Anmerkung: noch nicht in der ICD-O 3.2, aber von der WHO empfohlen

**Zervix HG-CGIN ist zwar ein akzeptierter Begriff, es ist jedoch nach WHO die Kodierung mit 8483/2 (HPV-assoziiert) oder 8484/2 (HPV-unabhängig) empfohlen

***Anmerkung: der Morphologiecode 8077/2 sowohl für VIN II, VAIN II und CIN II, als auch für VIN III, VAIN III und CIN III zu verwenden. Siehe auch FAQ zur Meldepflicht der Dysplasien.

[1] WHO Classification of Tumours Editorial Board. Female genital tumours. Lyon (France): International Agency for Research on Cancer; 2020. (WHO classification of tumours series, 5th ed.; vol. 4). www.publications.iarc.fr/592., S. 351, S. 401, S. 434

[2] ICD-O 3.2 Internationale Klassifikation der Krankheiten für die Onkologie Dritte Ausgabe
Zweite Revision 2019, mit Aktualisierung vom 29.01.2021

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf eine produktive Zusammenarbeit und einen regen Austausch mit Ihnen.