Allgemeine Dokumentationsfragen

alle Einträge öffnen

Alle Patienten, die in Baden-Württemberg behandelt werden, sind zu melden. Bei ausländischen Patienten ist mindestens das Wohnland der Adresse anzugeben. Weitere Adressangaben sind optional.

Auf jeden Fall ist der Erstwohnsitz des Patienten zu melden, auf keinen Fall die Gastadresse. Bei ausländischen Patienten ist mindestens das Wohnland der Adresse anzugeben. Weitere Adressangaben sind optional.

Handelt es sich bei der betreffenden Meldung um eine erstmalige Meldung, muss die Diagnosemeldung, einschließlich aller dazugehörigen Pflichtfelder, mit gemeldet werden.
Wurde der Erkrankungsfall bereits zuvor vom gleichen Melder gemeldet, braucht in diesem Fall nur noch die Therapie-, Verlaufs- und / oder abschließende Verlaufsmeldung gemeldet werden.

Für das Erstdiagnosedatum soll das Datum der gesicherten Diagnose (histologisch oder klinisch) angegeben werden. Das Diagnosedatum darf nicht nach dem Therapiedatum liegen. Wird also z.B. in einer OP Gewebe entfernt und nach 3 Tagen als Tumor pathologisch bestätigt, so ist als Diagnosedatum das OP-Datum einzusetzen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. (European Network of Cancer Registries (ENCR))

Der Tumoridentifikator ist die Identifikationsnummer eines Tumors von einem Patienten. Falls ein Patient mehrere Tumoren hat, können diese entsprechend nummeriert werden. Der Tumoridentifikator stellt die Verknüpfung zwischen der Diagnose und den zugehörigen Therapie-, Verlaufs- und abschließenden Verlaufsmeldungen her. Im Erfassungsmodul wird er automatisch gebildet.

Mit der ICD-Revision wird abgefragt, welche Version der ICD genutzt wird. Momentan ist die „10“ die gültige ICD-Revision. Die Revisionen/Versionen der Klassifikationssysteme können im Melderportal unter Einstellungen eingestellt werden.

Die ICD-O ist die International Classification of Diseases for Oncology (ICD-O). Sie ist ein Klassifikationssystem für Tumorerkrankungen, um die Lokalisation, die Histologie und die Dignität eines Tumors zu beschreiben. Mit dem Lokalisationsschlüssel kann der Ort einer Neubildung (Topographie), mit dem Histologieschlüssel das Zellbild (Morphologie) sowie das biologische Verhalten (Dignität) kodiert werden. Die aktuell gültige Version ist die ICD-O-3, wobei die Zahl 3 auf die dritte Ausgabe hinweist.

Histologien sind nach der aktuell gültigen WHO Klassifikation zu kodieren (WHO Classification of Tumours, WHO Press, "Blue Books“). Dies entspricht den Vorgaben der S3-Leitlinien. Die Morphologie-Kodes im ICD-O-3 weichen zum Teil von denen der aktuellen WHO Klassifikation ab. In diesen Fällen sind die Kodes gemäß der aktuellen WHO Klassifikation anzuwenden.

Ja, alternative Therapien sind meldepflichtig.

Für den Fall, dass die geschätzte Erstdiagnose vor dem Jahr 2009 liegt, ist 1800 als Jahreszahl an das Krebsregister zu übermitteln.

Stand: 30.03.2020

alle Einträge schließen

Nach oben